Wertnachweis

/Wertnachweis
Wertnachweis2018-02-10T17:13:57+00:00

Limitierte Editionen

Ein Großteil der Bilder, die Sie bei Artitoui sehen, ist in der Auflage begrenzt. Dadurch erwerben Sie nicht nur ein schönes Kunstwerk, sondern investieren gleichzeitig in ein Sammlerobjekt.

Viele große und bekannte (Online-)Kunsthändler bieten Auflagen an, die teils über 100 Exemplare und weit darüber hinaus gehen. Das macht in unseren Augen nur wenig Sinn für den Käufer, wenn er das Kunstwerk als Wertanlage betrachtet. Eine Auflage von 10-20 ist ideal für Kunstbegeisterte und Sammler, die seltene Kunstwerke zu einem günstigen Preis erwerben möchten. Bei unter 10 Exemplaren sprechen wir von einer Rarität, die selbstverständlich einen noch höheren Wert hat. Eine limitierte Auflage mit mehr als 50 Exemplaren werden Sie bei uns nicht finden.

Wir orientieren uns an den auf dem Kunstmarkt üblichen Regeln, um den Wert der Bilder sicher zu stellen:

  • Exemplare aus limitierten Editionen sind zertifiziert (s. Erläuterungen).
  • Zusätzlich zur Auflage existieren maximal zwei artist’s proofs (a.p.), die der Künstler für eigene Zwecke nutzen, nicht aber dem Kunstmarkt zuführen darf.
  • Einige von uns signieren ihre Bilder zusätzlich von Hand.
  • Die angegebenen Stückzahlen der Editionen sind das Maximum, möglicherweise existieren weniger Objekte.
  • Ein Exemplar darf ersetzt werden, wenn es z.B. beschädigt wurde. Dann ist es dem Kunstmarkt zu entziehen. Das Ersatzstück erhält die Nummer und das Produktionsjahr des alten Stücks, zusätzlich evtl. das Jahr der Nachproduktion (nicht zwingend erforderlich).

Abgesehen von der rechtlichen Seite; die größte Sicherheit bietet dem Sammler die Tatsache, dass die Nichteinhaltung der Stückzahl dem Künstler selbst schadet. Einerseits mindert er damit den Wert der Edition, andererseits würde ihn eine Enttarnung auf dem Kunstmarkt zur Persona non grata machen.

Unikate

Unikate sind Liebhaberstücke, die – bis auf die Künstlerexemplare – weltweit nur einmal existieren. Für Unikate gelten grundsätzlich die gleichen Regeln, wie für limitierte Editionen: Kontrolle, Selbstverpflichtung, Zertifizierung.

Auch bei Unikaten halten sich die Künstler das Recht des artist’s proof vor. Damit ist sicher gestellt, dass ein Bild weiterhin der Öffentlichkeit zur Verfügung steht, beispielsweise in Ausstellungen. Ansonsten bestünde die Gefahr, dass es für immer in den privaten Räumen oder im Tresor eines Sammlers verschwindet.

Aber auch hier gilt, dass die artist’s proofs oder auch épreuve d’artiste oder schlicht Museumsexemplar nicht gehandelt werden dürfen.

Zertifikate

Das Zertifikat

Mit dem Zertifikat hält der Eigentümer den Nachweis über die Echtheit eines Kunstwerks in seinen Händen. Es belegt die Zugehörigkeit des Objekts zu einer Edition. Daher ist es wichtig, dass auch die Echtheit des Zertifikats selbst möglichst sichergestellt ist. Die technische Ausführung des Zertifikats bleibt letztendlich den Künstlern vorbehalten.

Inhalte eines Zertifikats

Die wichtigsten und notwendig vorhandenen Informationen eines Zertifikats sind:

  • Titel
  • Beschaffenheit (Druck, Belichtung, etc.)
  • Exemplarnummer innerhalb der Edition
  • Produktionsdatum
  • Name des Künstlers

Optionale Angaben können u.a. sein:

  • Materialien (Papierart, Druckfarben, etc.)
  • Verwendete Werkzeuge (Drucker, etc.)
  • Rahmen, Verglasung und weitere Informationen, die das Wesen des Kunstobjekts ausmachen

Vorteilhaft ist, wenn auf dem Zertifikat eine Abbildung des Kunstwerks ist, um Verwechslungen auszuschließen.